Münzkatalog: Republik Italien

Euro Münzen Republik Italien

Zeitperiode: Republik Italien 2001-Heute


Fahne Republik Italien

Italienische Euromünzen

Unter Silvio Berlusconi trat Italien 1999 der Eurozone bei und deklarierte den Euro als zukünftiges Zahlungsmittel. Schon im September desselben Jahres begann Italien in ihrem Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato in der Hauptstadt Rom mit der Prägung der ersten Münzen. Das Prägejahr wurde jedoch von Beginn an auf das Jahr 2002 datiert, dem tatsächlichen Ausgabejahr des Euros als Bargeld und Umlaufwährung.
Seit 2003 wird jährlich durchnummeriert und damit das korrekte Prägejahr angegeben.





Die Euromünzen Italiens

Falls Sie eine bestimmte Münze suchen und Prägejahr, Währung und Nennwert kennen verwenden Sie den Münz Finder

Italienische Umlaufmünzen

Die nationale Seite eines jeden Nennwertes der italienischen Umlaufmünzen wurde jeweils von einem anderen Künstler gestaltet. Das Sujet aller Münzen sind bedeutende Kunst- oder Bauwerke.

Cent Münzen

Die italienische 1 Cent Münze trägt das Motiv des Schlosses Castel del Monte, welches nach zehnjähriger Bauzeit im Jahr 1250 vorläufig fertiggestellt, und dann nie zu Ende gebaut wurde. Es diente zum Beispiel dem Film Der Name der Rose, mit Christian Slater und Sean Connery in den Hauptrollen als architektonisches Vorbild. Die Zeichnung für die 1 Cent Münze stammt von Eugenio Driutti.
Luciana De Simoni kreierte den Entwurf für die italienische 2 Cent Münze dessen Motiv die Mole Antonelliana ist. Das wörtlich übersetzt "sehr große Bauwerk" ist ein pavillonartiger Turm aus Ziegelsteinen, der aus dem mittleren 19. Jahrhundert stammt. Auf der 5 Cent Münze der Italiener ist das Kolosseum in Rom zu bestaunen. Für die Grafik zeichnet Ettore Lorenzo Frapiccini verantwortlich, der eigentlich in Argentinien geboren wurde, mit neun nach Italien zog und seit 1984 Graveur der italienischen nationalen Münzstätte ist.
La nascita di Venere, zu deutsch Die Geburt der Venus gilt als eine der bedeutendsten italienischen Malereien. Claudia Momoni abstrahierte einen Kopf des Gemäldes von Sandro Botticelli als Motiv der italienischen 10 Cent Münze. Der Blick geht zur Seite, das Haar ist wehend und das ganze Motiv nimmt fast die volle Fläche der nationalen Seite ein.
Anders die italienische 20 Cent Münze. Hier hat Maria Angela Cassol die Skulptur Einzigartige Formen der Kontinuität im Raum als Motiv genommen, eine Plastik aus dem Jahr 1913, die eine Person in Bewegung darstellt.
Bei dem Motiv der 50 Cent Münze handelt es sich um die Reiterstatue des Kaisers Marcus Aurelius, der von 161 bis 180 römischer Kaiser war. Der Entwurf stammt von dem 2007 verstorbenen Regisseur Roberto Mauri, der bis 1980 eine Vielzahl an Filmen gedreht hat.

Euro Münzen

Die italienische 1 Euro Münze trägt eines der bekanntesten Motive der ganzen Welt. Und zwar handelt es sich um den vitruvianischen Menschen, der 1490 von Leonardo Da Vinci gezeichnet wurde und heute als Sinnbild für die symmetrische Perfektion des menschlichen Körpers gilt. Interessant ist dabei, dass dieses Motiv bis zum Jahr 1939 weitestgehend unbekannt war und erst ab der Mailänder Ausstellung von ´39 weltweite Aufmerksamkeit erregte. Den Münzentwurf durfte Laura Cretara kreieren.
Die 2 Euro Münze der Italiener trägt letztlich das Porträt Dante Alighieris, dem Verfasser der Göttlichen Komödie. Das ursprünglich von Raffael gestaltete Bildnis wurde von Maria Carmela Colaneri für die nationale Seite der 2 Euro Münze adaptiert.

Italienische 2-Euro-Sondermünzen

Noch im Jahr 2018 erscheinen die 2-Euro-Sondermünzen anlässlich 70 Jahren Verfassung der Italienischen Republik und 60 Jahren Gesundheitsministerium. Davor sind bereits 22 verschiedene 2-Euro-Sondermünzen geprägt wurden, die erste 2004 zum Fünften Jahrzehnt des Welternährungsprogrammes und zuletzt 2017 zum 400. Jahrestag der Fertigstellung des Markusdoms. Dazwischen erschien in jedem Jahr mindestens eine Sondermünze, oft zu Italien spezifischen Themen wie dem 200. Geburtstag Giuseppe Verdis oder dem 700. Geburtstag Giovanni Boccaccios sowie zu Themen, die ganz Europa betreffen, wie 10 Jahre Europäische Wirtschafts- und Währungsunion im Jahr 2009 oder zum 10. Jahrestag der Einführung des Euros als Bargeld.
2 Euro Sondermünzen Übersicht

Italienische Sammlermünzen

Italienische Sammlermünzen gibt es in vier verschiedenen Nennwerten.
Bei den 5 Euro Sammlermünzen handelt es sich um 18 Gramm schwere Silbermünzen, die 32 Millimeter im Durchmesser betragen. Die erste wurde 2003 mit einer Auflage von 35.000 Stück anlässlich der in der Zukunft liegenden, jedoch schon bestätigten Fußball WM 2006.
Die zuletzt geprägten 5 Euro Sammlermünzen aus Italien sind die in einer Auflage von jeweils 7.000 Stück erschienenen Staatsrats und Anagni Münzen.
Italienische 10 Euro Sammlermünzen kommen mit ihrem um zwei Millimeter größeren Durchmesser auf 22 Gramm und bestehen ebenso wie die 5 Euro Sammlermünzen aus 925er Silber. Die erste erschien 2003 zur EU-Präsidentschaft, die letzte im September 2012 zum 300. Geburtstag von Francesco Guardis, einem bedeutenden Veduten- und Landschaftsmaler des Rokoko aus dem 18. Jahrhundert. Dazwischen erschienen zahlreiche weitere italienische 10 Euro Sammlermünzen.
Mit einem Feingehalt von über 20 Karat trumpfen die italienischen 20 Euro Sammlermünzen aus 900er Gold auf. Bei einem Durchmesser von 21 Millimetern wiegen sie ca. 6,5 Gramm. Die ersten beiden ausgegebenen 20 Euro Sammlermünzen hatten das Thema Europäische Kunst als Motiv, mit je 6.000 Stück Auflage. Zuletzt erschien Europa der Künste – Schweden im Oktober 2010 in einer Auflage von 2.000 Stück.
Den höchsten Nennwert haben die italienischen 50 Euro Sammlermünzen. Diese bestehen ebenfalls aus 900er Gold und wiegen bei einem Durchmesser von 28 Millimetern ca. 16,1 Gramm. Die erste erschien 2003 unter dem Gesichtspunkt Europäische Künste mit einer Auflage von 6.000 Stück. Nur die Reiterstatue Münze von 2005 erschien später mit einer ebenso hohen Auflage. Zuletzt brachte Italien die 50 Euro Sammlermünze Europa der Künste – Ungarn im Oktober 2010 mit einer Auflage von 1.500 Stück heraus.



Gebiet und Lage Italiens

Karte Republik Italien

Daten Italiens

LandeshauptstadtRom
RegierungsformParlamentarische Republik
StaatsoberhauptPräsident(in)
RegierungschefMinisterpräsident(in)
Bestehen1861
Fläche301.338 km²
Einwohner60.497.174 (2017)

Währungen

Die Italienische Lira (₤, Plural Lire) war mit der Gründung des Königreiches Italien 1861 bis 31. Dezember 2001 die offizielle Umlaufwährung Italiens. Sie war auch in San Marino und ab 1929 in der Vatikanstadt gesetzliches Zahlungsmittel. Der Währungsname Lira hat die gleichen Ursprünge wie das (britische) Pfund, daher wird auch für beide das Währungszeichen ₤ benutzt. Die Untereinheit der Lira, der Centesimo, verlor aufgrund ihrer Entwertung nach dem Zweiten Weltkrieg seine Bedeutung.
Die san-marinesische Lira und die vatikanische Lira waren mit festem Wechselkurs an die italienische Lira gekoppelt und liefen wie die italienische Lira in Italien, San Marino und der Vatikanstadt gleichberechtigt als gesetzliche Zahlungsmittel um.
Italienische Lira Wikipedia

Weitere Informationen Italien

Italien in Wikipedia