Münzkatalog: Staat Vatikanstadt

Euro Münzen Vatikanstadt

Zeitperiode: Vatikanstadt 2002-Heute


Fahne Vatikanstadt

Vatikanische Euromünzen

Der Zwergstaat Vatikanstadt ist zwar eigentlich kein Mitglied der Europäischen Union. Da aber bereits vor der Währungsunion der EU eine bilaterale Währungsunion mit Italien bestand, wurde entschieden, dass Vatikanstadt eigene Euromünzen ausgeben darf. Der Beschluss wurde bereits im Jahr 2000 verbrieft und 2002 kam es dann zur Erstausgabe vatikanischer Euromünzen. Für die ausgegebene Geldmenge gilt für jedes Jahr eine bestimmte Obergrenze, die im ersten Jahr der Währungsunion 670.000€ betrug und auf das Kontingent der italienischen Münzprägerechte hinzugezählt wird.





Die Euromünzen des Vatikans

Falls Sie eine bestimmte Münze suchen und Prägejahr, Währung und Nennwert kennen verwenden Sie den Münz Finder

Vatikanische Umlaufmünzen

Vatikanische Umlaufmünzen wurden in mittlerweile fünf Prägeserien hergestellt. Bei der ersten von 2002 bis 2005 trugen alle Nennwerte das Konterfei von Papst Johannes Paul II. Mit dessen Tod wurde im Jahr 2005 das Motiv aller Münzen geändert. In diesem Jahr war das Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz zu sehen. Ab 2006 trugen dann alle Nennwerte in der dritten Prägeserie das Bild des neugewählten Papstes Benedikt XVI. Als dieser als erster Papst in der Geschichte bereits zu Lebzeiten das Amt abgab, wurde ab 2014 der neue Papst Franziskus abgebildet. 2016 änderte sich dann erneut das Motiv mit der fünften Prägeserie, indem nun das Papstwappen von Franziskus auf der nationalen Seite der vatikanischen Umlaufmünzen Verwendung fand. Dieses wird bis heute geprägt.

Gebiet Vatikanstadt

Karte Vatikanstadt

Vatikanische 2-Euro-Sondermünzen

In der Münzstätte Italiens begann 2004 die Prägung der ersten vatikanischen 2-Euro-Sondermünze, die unter dem Thema 75. Jahrestag der Gründung des Staates Vatikanstadt ausgegeben wurde. Seither gibt der Zwergstaat Vatikanstadt jedes Jahr mindestens eine weitere Gedenkmünze aus. Beispielsweise 2005 zum XX. Weltjugendtag in Köln, 2006 zum 500. Jahrestag der Päpstlichen Schweizergarde, zum XXVI. Weltjugendtag 2011 in Madrid und 2017 zum 100. Jahrestag der Erscheinungen von Fátima. Für 2018 sind die Themen Europäisches Jahr des Kulturerbes und 50. Todestag Pater Pios, einem katholischen Kapuziner und Heiler, geplant.
2 Euro Sondermünzen Übersicht

Vatikanische Sammlermünzen

Zusätzlich zu den 2-Euro-Sondermünzen ließ Vatikanstadt auch zahlreiche Sammlermünzen verschiedener Nennwerte prägen. Es gibt 5 Euro Silbermünzen mit einem Gewicht von 18 Gramm und einem Durchmesser von 32 Millimetern zu Europa als Projekt des Friedens und der Brüderlichkeit, Jahr des Rosenkranzes, jeweils mit einer Auflage von 10.000 Stück sowie zum Pontifikatsbeginn von Papst Franziskus, der 14. Ordentlichen Vollversammlung der Bischofssynode und vielen weiteren Anlässen. Auch wurde eine 5 Euro Bimetall-Münze zu 600 Jahren Kuppel von Santa Maria del Fiore in einer Auflage von 10.000 Stück geprägt. Weiter gibt es noch vatikanische 10 Euro 925er Silber Sammlermünzen, 10 Euro 917er Goldmünzen, 20 Euro und 50 Euro Gold- und Silbermünzen sowie 100 Euro und 200 Euro Goldmünzen zu Themen wie den Kardinaltugenden, den Evangelisten, der Sixtinischen Kapelle oder dem Maler Raffael.



Daten Staat Vatikanstadt

LandeshauptstadtVatikanstadt
StaatsformWahlmonarchie
RegierungsformAbsolute Wahlmonarchie
StaatsoberhauptPapst(in)
RegierungschefPräsident(in)
Bestehen11. Februar 1929 (Lateranverträge)
Fläche0,44 km²
Einwohner1000 (2015)

Währungen

Die Italienische Lira (₤, Plural Lire) war mit der Gründung des Königreiches Italien 1861 bis 31. Dezember 2001 die offizielle Umlaufwährung Italiens. Sie war auch in San Marino und ab 1929 in der Vatikanstadt gesetzliches Zahlungsmittel. Der Währungsname Lira hat die gleichen Ursprünge wie das (britische) Pfund, daher wird auch für beide das Währungszeichen ₤ benutzt. Die Untereinheit der Lira, der Centesimo, verlor aufgrund ihrer Entwertung nach dem Zweiten Weltkrieg seine Bedeutung.
Die san-marinesische Lira und die vatikanische Lira waren mit festem Wechselkurs an die italienische Lira gekoppelt und liefen wie die italienische Lira in Italien, San Marino und der Vatikanstadt gleichberechtigt als gesetzliche Zahlungsmittel um.
Italienische Lira Wikipedia

Weitere Informationen Vatikanstadt

Vatikanstadt in Wikipedia


Ok, einverstanden

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutz